Freitag, 27. April 2012

So klappt's auch mit dem Endlosreißverschluss

Immer wieder lese ich, dass Ihr beim Nähen mit Endlosreißverschlüssen
Probleme habt. Es kann auch durchaus frickelig sein.

Ich hab einen kleinen Trick für Euch.
Ihr schneidet den Anfang des Reißverschlusses so zurecht.
Die obere Seite ist etwa 1cm länger (nur so ungefähr).

Beide Enden kurz mit dem Feuerzeug versiegeln, nur das Band,
NICHT die Zähnchen.
So kann nichts ausfransen und ist schön stabil,
auch wenn Ihr ein bisschen länger rumzubbeln müsst ;)


Jetzt könnt Ihr den Zipper ganz leicht einfädeln, erst an der längeren Seite.
Und dann dient die abgeschrägte untere Seite Euch als Einfädel-Hilfe.



Wie ist Eure Technik? Ich bin offen für Verbesserungen :)


Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Ich danke dir für den Tipp mit dem Feuerzeug ( wieder was gelernt und abgespeichert ;) ), ansonsten mach ich es auch so.
    Mein Problem letztes Mal bei den Milkataschen war, dass der Reißverschluss schon an der Tasche dran war und ich nun versuchen musste, den Schieber rauf zu kriegen und dabei beide Taschenteile auf einer Höhe zu haben! Puh, fummelig, bei den nächsten lass ich den Reißverschluss länger und fädel vorher auf :).
    Ganz liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  2. Aha....ich hab mit solchen Dingern noch nie gearbeitet.....öhm....wo der Reißverschluss und ich ja so und so nicht best friends sind...grins. Aber danke für den Tipp.....vielleicht trau ich mich ja mal ran.
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. mmmmhhhh... ich schneide genau anderes herum...., d.h. ich schneide ein Stück der Zähnchen weg und lasse das "Webband" stehen. Dann V-förmig raufschieben.
    Was das verständlich?
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Das werde ich glatt mal ausprobieren. Der Trick, der mir beim Kauf im Geschäft gezeigt wurde klappt überhaupt nicht und so liegen meine Endlosreißverschlüsse hier schon einige Zeit nutzlos rum.
    Danke für deinen Tipp!
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Super erklärt, ich mache es genauso, nur das mit dem Feuerzeg war mir neu!!! Ist aber eine echt super idee!!!
    Danke, Anne

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Du den RV nun noch "anders schräg" anschneidest, wird es noch einfacher. Also die Schräge geht ja nun von unten (außen) links noch oben (RV-Zähne) rechts. Wenn Du das umdrehst hast Du einen längeren Stoffzippel, an dem Du dann wunderbar gegenhalten und ziehen kannst. :o) *klugscheißmodusaus*

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich schneide auch eine Ecke vom RV weg schneide genau entgegengesetzt. so hab ich noch etwas von dem RV-Gewebe zum Anfassen...

    Gruß von der
    Elli

    AntwortenLöschen
  8. Deine Technik ist super :)
    Ganz einfach und schön erklärt :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe noch nie einen EndlosRV benutzt..., aber deine Art des Einfädelns sieht leicht aus. Ich speichere mir das mal ab und wenn der nächste Stoffmarkt ist, guck mal nach so einem RV. Ich will das auch mal ausprobieren...
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Tipp. Der ist klasse. Muss ich beim nächsten Mal ausprobieren.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  11. *seufz* Ich habe hier noch ein paar Meterchen RV liegen, aber ich gebe immer so schnell auf, weil mir das zu fummelig ist. Aber du hast es so schön erklärt...ich werde es nochmal versuchen. :) LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  12. @{Tanja} klappt nicht?! oje:(
    schau doch mal in die vorherigen kommentare. vielleicht klappt's mit einer der varinaten?! oder einfach mal ein paar stündchen auf seite legen u einen neuen versuch starten :)
    lg angela

    AntwortenLöschen
  13. Ich schneide auch wie miari by jenny, so kann man beide bnandseiten halten, während man den schieber mit der anderen Hand hochzieht (klingt kompliziert, ist aber simpel) und spare mir das versiegeln. Geht super und blitzeschnell.

    AntwortenLöschen
  14. Du hast einen Post bei farbenmix! Wow!!! hast du da auf dich aufmerksam gemacht oder haben die dich gefunden?
    LG, Kate

    AntwortenLöschen
  15. ICh mach's auch so, habe aber bisher nie mit dem Feuerzeug versiegelt. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  16. so mache ich es auch, außer das Versiegeln. Aber es franzt bei mir auch immer aus. Nächstes Mal werde ich es auch mit Feuer versuchen. Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  17. Endlich, ich danke Dir so sehr für diesen Tipp, warum ich darauf nicht selbst gekommen bin, frage ich mich allerdings auch ;) Schräg abschneiden kannte ich, aber ich fummel da trotzdem immer etwas rum und es franste immer aus und ich musste dann immer mehr abschneiden. Hab es nun schon einmal mit abflammen probiert und es klappte super. DANKE :)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  18. Habe gleich den "Schräg-nach-innen-schneid-Trick" versucht. Was soll ich sagen, hat super funktioniert, beim ersten Versuch. Kein Ausframsen, kein lästiges Fummeln und am Bandstückchen konnte ich ganz einfach festhalten.
    Vielen Dank Angela und Miari! Jetzt kann es weiter gehen mit meiner Polly ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Auch ich sage ganz lieben Dank für die hilfreiche Anleitung. Habe heute mein erstes Täschchen überhaupt mit Reißverschluss genäht und dank deiner Anleitung war das völlig problemlos! Supi :)

    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
  20. Danke für diesen Tipp, ich habe damit so meine Probleme.


    LG

    Monika

    AntwortenLöschen
  21. Super Tipp, vielen Dank. Ich war schon am Verzweifeln :)

    Beste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  22. Hallo, Danke für die Hilfestellung, ich dachte der Zipper geht nie auf die Zähne. Dabei fiel mir ein Trick aus der DDR Zeit ein. Die RV-Zähne einfach mit einem Stück Seife einreiben.
    Viele Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  23. huhu :)
    Danke für den tollen tipp!
    ich war hier schon am verzweifeln :D
    liebe Grüsse

    AntwortenLöschen