Montag, 20. Januar 2014

#nähenmachtglücklich {So wahr!}

Den Hashtag benutze ich oft bei Instagram.
Warum? Na, weil es einfach stimmt :)
Drei Worte, die mir momentan wirklich aus der Seele sprechen!
In fast jeder freien Minute laufen hier die Stick- oder die Nähmaschine.
Vieles schaffe ich hier gar nicht zu zeigen, denn meist wird es schnell weiterverschenkt (das macht dann gleich doppelt glücklich!) oder mir fehlt die Ruhe es hübsch für den Blog zu fotografieren.





Mich macht das Nähen gleich mehrfach glücklich. Zum einen hält es die Hände und Gedanken auf eine angenehme Art beschäftigt. Das ist manchmal ein nicht zu unterschätzender Faktor. Die Gedanken bleiben zumindest stundenweise fokussiert auf die Näherei und geraten in keine ermüdenden Gedankenschleifen. Nicht falsch verstehen… ich möchte damit nichts verdrängen, aber manchmal ist es doch wie ein kleiner Urlaub für den Kopf… diese Auszeit an den ratternden Maschinchen.

Es ist einfach schön sich kreativ ausdrücken und wirklich etwas zu kreieren, etwas Neues gestalten.
Eine kleine Prise Stolz überkommt mich jedes Mal, wenn ich selbstgenähte Kleidung aus dem Schrank nehme oder die selbst gemachte Deko in der Wohnung sehe und mich daran erfreue.

Die bunten Farben tragen ihren Teil dazu bei meine Laune zu heben. 
Ganz bestimmt auch toll gegen den Winterblues :)

Und immer, wenn ich eine fertige "frische" Näherei in den Händen halte, freue ich mich riesig.
So als ob mir jemand etwas Tolles geschenkt hätte…
Eine ganz eigene Art Glücksgefühl ist das!
Ganz egal, ob ich mich mit der Näherei anschließend selbst beschenke oder ob sie danach weitergegeben wird.



Wie seht Ihr das?
Was macht Euch am Nähen so glücklich??
Denn Eines weiß ich: Glücklich macht es Euch ganz sicher!!!




Kommentare:

  1. Das unterschreibe ich für mich!!!!!! Du hast es schön in Worte gefasst! Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du sehr schön auf den Punkt gebracht und ich gebe dir vollkommen recht! Nähen macht mich besonders glücklich, weil es länger hält als nur 5 Minuten - gerade mit Kleinkindern sieht man meistens nicht, was man vor 5 Minuten fertiggemacht hat: Essen kochen, aufräumen, waschen, putzen, alles nach 5 Minuten wieder vernichtet. Selbst genähtes zieht man nach 5 Monaten aus der Waschmaschine oder dem Kleiderschrank und es ist NOCH DA!

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Angela,

    mir geht es ähnlich, wie dir! Ich bin immer unendlich glücklich und stolz, wenn ich selbstgemachte Sachen verschenken oder ein selbstgemachtes Kleidungsstück anziehen kann...
    Allerdings ist bei mir die freie Zeit im Moment recht knapp :/ Leider überwiegt meistens die Müdigkeit, wenn ich dann endlich zuhause bin... Unter anderem steht bei mir noch meine neue Ovi seit fast 2 Wochen unbenutzt herum! Unglaublich...
    Aber ich bin mir sicher, dass sich das diese Woche ändern wird :)

    Ganz liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst mir aus der Seele. Bei jedem Satz den ich bei dir gelesen habe, dachte ich jedesmal: "Jaaa! Genau!" Besser hätte ich es nicht sagen können.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Angela,
    ich bin auch immer ohne Ende stolz wenn ich ein neues Teil gezaubert habe. Vor allem wenn ich etwas umgesetzt habe was ich noch nie zuvor gemacht habe und es auch noch geklappt hat.
    Am glücklichsten macht mich Recyling. Also aus alten Teilen wieder etwas neues gestalten. Schön wenn aus einer alten Jeanshose die sonst im Müll gelandet wäre eine Tasche entsteht.
    Liebste Grüße

    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Angela,
    natürlich bin ich unendlich stolz wenn ich ein neues Teil in Händen halte das ich geschaffen habe. Am besten natürlich wenn ich etwas umgesetzt habe, was ich noch nie zuvor gemacht habe.
    Am glücklichsten macht mich aber, wenn ich etwas Altes recyceln konnte. Wenn beispielsweise aus einer alten Jeanshose, die sonst im Müll gelandet wäre, eine Tasche entstanden ist.

    Liebste Grüße

    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Angela,

    sehr schön geschrieben. Mir fehlt oft die Geduld ordentliche Fotos zu machen. Und dann lasse ich auch gleich das posten. Ich finde ein ordentliches Bild, gehört halt dazu.

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Also meine Unterschrift hast du auch ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angela, ich stimme deinen Ausführungen ohne Abstriche zu: Mir geht es ebenso!
    Hatte letzte Woche auch drei Posts mit dem Titel "Nähen macht glücklich" ( und könnte diese Woche diese Überschrift weiter verwenden ), denn nach meinem Wiedereinstig ins Arbeitsleben brauch ich einfach einen Kontrapunkt, sonst dreh ich durch und lasse mich wieder total vereinnahmen ( was mir gar nicht gut tut, so meine Erfahrung ).
    Ich mach das jetzt so, dass ich am Sonntag ganz viel zuschneide, und dann im Laufe der Woche zusammennähe, denn zum Zuschneiden habe ich keine Lust, wenn ich müde bin...
    Mach mehr von dem, was DICH glücklich macht!!!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      na dann werd' ich doch mal gleich bei dir vorbei schauen ;)
      Liebe Grüße
      Angela

      Löschen
  10. Ich häng an der Nadel und brauche den Stoff ;) Ich finde es einfach schön, dass ich mich mit dem Nähen ein wenig selbst verwirklichen kann. Aber auch einfach nur Stoffe neu zu ordnen bringt mir schon Entspannung! Und auch mein kleiner Sohnemann hat schon eine Zuneigung zu Stoffen :)
    Das Nähen ist ein schöner Ausleich. Dabei noch ein Hörbuch auf den Ohren und ich kann dem Alltag entkommen.
    Aber auch mit anderen Nähen und das weitergeben was man schon gelernt hat finde ich im Moment toll! Ich würde gerne nur noch Nähen und mich mit Stoffen befassen... irgendwann werde ich diesen Traum leben!
    Schöne Fotos finde ich auch wichtig, aber da ich sonst kaum noch zum bloggen kommen würde gehe ich hier leider viel zu oft Kompromisse ein.
    Ich bin gespannt, was du so berichten wirst in nächster Zeit. Du machst ja immer mal so kleine Bemerkungen am Rande! Ich platze bald vor Neugier!
    Liebe Grüße
    Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  11. ich kann das auch genau so unterschreiben. einfach mal an was anderes denken, ganz mit den gedanken dort sein und am ende noch was hübsches in händen halten.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  12. So wahr! Das hast du wunderbar in Worte gefaßt! Nähen ist Seelenbalsam, Alltagsausgleich und ein echter Glücklichmacher!
    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Angela,
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich passe zwar nicht in diesen Alterskreis. Ich bin schon eine ältere Dame(70) aber ich nähe unglaublich gerne. Und wenn ich meinen Lieben dann sogar noch eine Freude machen kann dann bin ich überaus glücklich. Ich bin noch keine Rollatordame, sondern fahre mit meiner Tochter 2 mal im Jahr auf den Stoffmarkt und erfreue mich an den superbunten Stoffen. Wenn ich mal zu nix Lust habe ,dann setze ich mich an meine Nhmaschine und lass mir wieder etwas einfallen was benäht werden muß. Das wollte ich einfach mal loswerden. Macht Alle weiter so. Ich besuche viele Blogs von jungen Frauen und es macht mir Spass.
    Liebe Grüße Christa aus Leipzig

    AntwortenLöschen
  14. YES, genau so!
    viele Grüße aus dem frostigen Norden
    Franziska

    AntwortenLöschen
  15. Nähen macht definitiv glücklich. Das Nähen selbst zum Abschalten vom Alltag, das Ansehen der eigenen Werke voller Stolz, aber auch die Freude etwas für andere zu nähen und ihnen damit eine Freude zu machen (leider oft schneller verschenkt, als fotografiert ;-)), mag ich sehr. Witzig finde ich, dass Zwergin mit ihren 3 Jahre gezielt Stoffe aussucht und sich ein Kleid oder etwas anderes daraus wünscht. Wenn ich ihr dann diesen Wunsch erfülle, strahlt sie bis zu den Ohren und trägt es mit viel Stolz und Freude (und sogar mit viel Sorgfalt). Das wird mir schon warm ums Herz :-)

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  16. Jedes Wort aus der Seele gesprochen. Sooo wahr. Auf den Punkt. Ja genau. So ist es!
    Grüsse Sternstruppi

    AntwortenLöschen
  17. Das ist schön geschrieben und da stimme ich dir zu!
    Für mich ist es irgendwie jedesmal wie nach einer Geburt: egal, wie kompliziert manche Dinge waren und wie oft ich innerlich geflucht habe, weil manches nicht nach Plan lief oder nicht so funktionierte wie gewollt, egal, wie lange es gedauert hat: wenn ich das Kind - äh das fertige Teil - in den Händen halte, kommt der Endorphin-Schub und ich weiß: es hat sich gelohnt, der Nahttrenner ist vergessen und ich fühle sich entspannt und glücklich!
    Die eine oder andere Naht mag nicht ganz gerade sein, aber das Ergebnis in meiner Hand ist trotzdem perfekt und einzigartig!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      den Vergleich kann ich zwar persönlich noch nicht nachvollziehen… aber ich glaube es Dir auf jeden Fall!!
      Und die neuen Nähereien werden schließlich wirklich von uns "geboren" :)

      Liebe Grüße
      Angeal

      Löschen
  18. Du sprichst mir aus der Seele. Wie schön, dass nicht nur ich so "irre" bin!!!!!!!!!!!! Danke! LG maikaefer

    AntwortenLöschen
  19. Das unterschreibe ich direkt so. Wenn ich nicht nähen kann, dann fehlt mir was. Mir geht es ganz genauso. Nähen macht einfach glücklich.
    LG carmen

    AntwortenLöschen
  20. Du hast ja so recht !
    Ich bin eher Nähanfänger und muss mich sehr konzentrieren- aber genau dieser Fokus auf eine Sache
    tut tatsächlich manchmal sehr gut, auch wenn ich dann nach 3 Std. sowas von ko bin, lach.
    Manchmal weiß ich gar nciht was ich am nähen mag, ich habe dann keine Lust einen Schnitt abzumalen,
    den Stoff auszusichen und zu zuschneiden,
    auf irgendwelche komischen NÄhte oder kniffligen neuen Sachen und ...
    dann frag ich mich immer, warum noch gleich liebe ich es?
    Aber das zusammen puzzeln und am Ende- tata ist plötzlich ein anziehbares Teil entstanden... toll!
    Und das hab ich gemacht, etwas was bleibt und was man anfassen kann. Nicht wie sonst alle möglichen
    Aufgaben... Und wenn dann noch jemand das Teil toll findet- das tut eben auch mal richtig gut.
    Meine kleine trägt die Sachen voller stolz und liebt sie- das ist natürlich unbezahlbar.
    Wobei das Hobby auch unbezahlbar werden kann oder? Man, was da für Wünsche zusammen kommen,
    was einem noch so alles fehlt oder man einfach süchtig nach Stoffen und co wird...keuch...
    Aber es macht einfach Spaß und man "lernt" viele nette Leute im Internet kennen, DAS tut auch gut :)
    Also, Ihr Lieben, schönen Samstag noch

    AntwortenLöschen